LinkedIn Conversion (LinkedIn Anzeigen, Teil 10)

Social Media

Wie Sie eine LinkedIn Conversion für Ihre Kampagnen anlegen, erklären wir in diesem Blog Beitrag.

LinkedIn Conversion in LinkedIn Kampagnen tracken

Wenn Sie den LinkedIn Insight Tag auf Ihrer Webseite integriert haben, können Sie im nächsten Schritt LinkedIn Conversions anlegen.

Eine Conversions ist das Ergebnis einer Call-to-Action und muss über eine URL definiert werden.

Beispiel: Sie bewerben eine Veranstaltung und Ihr Ziel (Conversion) ist, dass die Personen sich anmelden. Nach der Anmeldung auf Ihrer Webseite zeigen Sie eine Seite mit “Danke für Ihre Anmeldung” an. Die URL dieser Seite ist die URL für die Conversion. Damit Sie diese tracken können, muss natürlich auch auf dieser Danke-Seite der Insight Tag installiert sein.

LinkedIn Conversion anlegen, so geht es:

  • Rufen Sie Ihren Account im LinkedIn Kampagnen Manager auf.
  • Wählen Sie in der oberen Menü-Leite “Account-Assets” und im Untermenü “Conversions” aus.
  • Klicken Sie auf den Button “Conversion erstellen”.
LinkedIn Conversions anlegen

Legen Sie die Conversion an.

Diese Einstellungen sind nur für Sie sichtbar und helfen Ihnen später bei den Auswertungen.

Die beiden Bilder sind Screenshots des Formulars für die Einrichtung der LinkedIn Conversion. Klicken Sie auf das jeweilige Bild für eine Vollansicht.

LinkedIn Conversion einrichten Teil 1
LinkedIn Conversion einrichten Teil 2

Für den Namen haben Sie 100 Zeichen zur Verfügung.

1 – Einstellungen festlegen

Unter Einstellungen wählen Sie eine Kategorie, danach können Sie später Ihre Conversions filtern. Zur Auswahl: In den Warenkorb, Herunterladen, Installieren, Hauptseite anzeigen, Lead, Sonstige, Kaufen, Registrieren.

Optional können Sie angeben, wie viel Ihnen die Conversion wert ist. LinkedIn berechnet Ihnen daraus den ROAS (Return of Advertisment Spent).

Nun geben Sie die Zeitfenster an, in denen die Conversions der Kampagne bzw. Anzeige zu geordnet werden sollen.

LinkedIn Beschreibung dazu: Mit dem Conversion-Zeitfenster wird ein Zeitraum festgelegt, nach dem ein Klick auf Ihre Anzeige oder die Ansicht Ihrer Anzeige als Conversion gezählt werden kann. Sie können Ihr Zeitfenster abhängig von Ihrem Geschäftszyklus und den Einstellungen für Ihre Berichte anpassen (verfügbar sind Zeitfenster von 1, 7 oder 30 Tagen).

Unsere Empfehlung: Wählen Sie bei beiden Einstellungen 30 Tage aus.

2 – Kampagne zuordnen

Sie können hier die Conversion einer oder mehreren Kampagnen zuordnen. Sie können aber auch zu einem späteren Zeitpunkt hierher zukehren und die Zuordnung vorgenehmen. Oder Sie wählen innerhalb der Kampagnenerstellung die Conversion aus.

3 – Festlegen, wie die Conversion getrackt wird

Sie können hier zwischen dem “Insight Tag für die gesamte Webseite” oder einem ” Handlungspezifischen Pixel” wählen. LinkedIn empfiehlt erste Option.

Nun geben Sie die URL ein. In unserem Beispiel wäre das die URL zur “Danke-Seite”. Je nachdem welche Conversion Sie anlegen, können Sie hier angeben, dass die exakte URL getrackt werden soll, eine URL, die damit beginnt oder die eingegebene URL enthält.

Klicken Sie auf “Erstellen” und die Conversion wird angelegt. LinkedIn prüft nun im Hintergrund, ob der Insight Tag installiert ist, dann wird die Conversion freigeschaltet. Das kann durchaus einen Tag dauern.

Wichtiger Hinweis: Sie können Conversions jederzeit bearbeiten und überprüfen, in dem Sie über “Account-Assets” die Conversions aufrufen.

Unsere Empfehlung für Ihre LinkedIn Conversions:

LinkedIn Conversions Tipp 1: Ziel Webseite als Conversion 

Legen Sie auch die Webseiten, auf denen der Besucher die Call-to-Action ausführen soll, als Conversion an. So können Sie auswerten, wie viele von den LinkedIn Klicks wirklich auf Ihre Webseite führten.

Ich habe bereits in einem anderen Blog beschrieben, was LinkedIn Klicks in Anzeigen sind und was gemessen wird.

Ein Beispiel: Wir haben für eine unsere Kampagnen den Besuch der entsprechenden Webseite als Conversion angelegt und der Kampagne zugeordnet. Von 100 Klicks (die wir bezahlten) gingen 63 Klicks auf die Webseite.

LinkedIn Conversions Tipp 2: Jede Kampagne mit einer Conversion

Ordnen Sie jeder Kampagne in LinkedIn eine Conversion zu. Nur so können Sie ermitteln, ob Ihre Kampagnen erfolgreich sind und die Investition sich lohnt.

LinkedIn Hilfe zu Conversions: https://www.linkedin.com/help/linkedin/answer/67580

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihren LinkedIn Kampagnen!

You like it? Please share it!
Menü