PraxisCheck Twitter Einsatz im B2B Umfeld. Teil 1: Sinnvolle Follower

Image: © StrokeVorkz, elements.envato.com

Wie sinnvoll für Sie der Einsatz von Twitter ist, entscheidet Ihre Zielgruppe!

Seit einigen Jahren nutze ich selbst Twitter.
Dabei verfolge ich keine klassische Zielsetzung wie Awareness oder Demand Generation. Es geht mir darum, das Tool, seine Anwendung und seine Nutzer kennenzulernen.

Automatisches Folgen nicht empfehlenswert!

Ich habe gelernt, dass die meisten Nutzer Tools für das automatische Folgen einsetzen. Das Ergebnis daraus ist, dass meinem Account Leute folgen wollten, die so gar nichts mit mir und meinem Angebot zu tun haben und von denen ich sehr sicher weiß, dass sie keinen einizigen meiner Tweets lesen. Was ich mit ihnen tue? Ich blocke sie!

Das bedeutet, jeden einzelnen Twitter Account anzuklicken und ihn kurz zu überprüfen. Manuell. Ich überprüfe den Namen, die Bio und die Tweets. Und wenn ich mir immer noch nicht sicher bin, schaue ich kurz in die Follower rein.

Ja, das ist aufwändig. Ein Aufwand, der sich lohnt und der aus meiner Sicht absolut notwendig ist, wenn der Account geschäftlich genutzt wird.

Wie finde ich selbst neue Follower?

Je nach Fokus und Themengebiet kann ich beispielsweise nach einem Verband oder einem Medium suchen, das von meiner Zielgruppe besucht und gelesen wird. Dann gehe ich dort in die Follower und schaue sie mir an. Wer mir gefällt und zu mir passt, dem folge ich.

Ich warte dann ein bis zwei Wochen. In dieser Zeit folgen die meisten zurück. Nach dem Motto „Folgst Du mir, folge ich Dir.“ Geschieht dieses nicht, entfolge ich. Das ist wichtig, da das Verhältnis zwischen zwischen beiden Gruppe passen sollte. Ideal ist es, wenn mir mehr Follower folgen.

Übrigens können Sie so auch herausfinden, ob Ihre Zielgruppe in Twitter aktiv ist. Nehmen wir an, Sie wollen mit einer bestimmten Branche in Kontakt kommen. Dann suchen Sie den passenden Verband heraus und überprüfen Sie, ob er einen Twitter Account hat. Und dann schauen Sie dort in die Follower. Sind da die Unternehmen aus der Branche zu finden, haben Sie Ihre Zielgruppe in Twitter ausfindig gemacht und können mit dem Followen beginnen.

Probieren Sie es aus und berichten Sie mir davon. Ich bin gespannt auf Ihre Erfahrungen!

97% der Unternehmen nutzen das Internet, um sich über Produkte und Anbieter zu informieren. Sorgen Sie dafür, dass Sie gefunden werden!

Laut einer ARD/ZDF-Onlinestudie nutzen in Deutschland bereits 50,7 Millionen Menschen das Internet und es werden täglich mehr. Längst wird das Internet auch in Unternehmen genutzt, insbesondere für die Informationsbeschaffung.

Wofür Unternehmen das Internet nutzen (Quelle: Statista.de):

  • 97 %, um sich über Produkte und Anbieter zu informieren
  • 75 %, um Kontakt zu einem Anbieter aufzunehmen
  • 59 %, um eine Angebotsanfrage zu stellen
  • 51 %, um eine Bestellung aufzugeben

Für die Informationsbeschaffung oder die Suche nach bestimmten Themen, Angeboten oder Anbietern haben sich Suchmaschinen etabliert. Bing, Google, Yahoo und andere sind das wichtigste Medium für die Suche im Internet geworden. Um mit Ihrer Webseite erfolgreich zu sein, ist es deshalb notwendig, in den Suchmaschinen präsent zu sein und gut gefunden zu werden.

Alle Maßnahmen für eine gute Platzierung in den Suchmaschinen fassen wir unter dem Begriff Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing, SEM) zusammen. Dazu gehören:

  • Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO)
  • Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, SEA)

Suchmaschinenoptimierung?

Die Suchmaschinenoptimierung einer Webseite findet üblicherweise bereits bei der Entwicklung der Webseite statt. Bei SEO geht es darum, dass dieWebseite von den Suchmaschinen bei bestimmten Suchbegriffen (Keywords) gefunden wird. Die Struktur der Webseite insgesamt und der Aufbau der Startseite spielen dabei eine wichtige Rolle. Die Webseite muss von den Suchmaschinen gelesen werden können.

Sprechen Sie dazu Ihren Webadministrator oder Ihre Webagentur an und lassen Sie sich erklären, wie Ihre Webseite für die Suchmaschinen optimiert wurde. Eventuell ist es hilfreich, eine Analyse in Auftrag zu geben.

Für diejenigen, die erst einmal selbst aktiv werden wollen, hier ein paar Tipps:

Tragen Sie Ihre Webseite bei den Suchmaschinen ein.

Es gibt viele Suchmaschinen, Onlineverzeichnisse und Webkataloge, bei denen Sie sich eintragen können, um im Internet besser gefunden zu werden. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen eine Eintragung bei den drei großen Suchmaschinen.

BING: Hier können Sie Ihre Webseite bei Bing eintragen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Google: Hier können Sie Ihre Webseite bei Google eintragen. Dafür ist eine Anmeldung bei Google notwendig.

Yahoo: Hier können Sie Ihre Webseite bei Yahoo eintragen. Dafür ist eine Registrierung notwendig.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Google Ihre Webseite bereits indexiert hat (das kommt eigentlich nur bei ganz jungen Seiten vor), dann können Sie eine Suche danach starten. Geben Sie vor der URL den Begriff „site:“ ein, die URL schreiben Sie ohne „www“(Beispiel: site:marenkoeppen.de). Als Ergebnis werden Ihnen dann alle von Google indexierten Seiten Ihrer Webseite angezeigt.

Webmaster-Tools

Suchmaschinen bieten Ihnen über die Webmaster-Tools verschiedene Möglichkeiten, Ihre Webseiten zu analysieren und für die Suchmaschinen zu optimieren. Lassen Sie sich von Ihrem Webadministrator eine solche Analyse erstellen, falls noch nicht geschehen.

Bing Webmaster-Tools (auch für Yahoo) und Google Webmaster-Tools

Tragen Sie sich in die Lokale Suche ein.

Überlegen Sie sich im Vorfeld, wie ein lokaler Kunde nach Ihnen suchen würde. Darauf stimmen Sie Ihren Eintrag ab.

Google Places: Mit einem Eintrag in Google Places wird Ihr Unternehmen unter www.google.com und Google Maps besser gefunden. Außerdem steuern Sie selbst, wie der Eintrag aussieht. Und das kostenfrei. Der Eintrag erfolgt unter www.google.de/places.

  • Bevor Sie sich eintragen können, benötigen Sie einen Google Account. Wenn Sie bereits über einen Account verfügen, weil Sie beispielsweise Google Analytics nutzen, können Sie sich über diesen anmelden. Ansonsten ist eine Registrierung für Google notwendig.
  • Unter Basisinformationen tragen Sie Ihre Anschrift, eine Kurzbeschreibung zum Unternehmen, die Kontaktdaten und Ihre Webseite ein. Zusätzlich können Sie sich bis zu fünf Kategorien zuordnen, die Ihr Unternehmen am besten beschreiben.
  • Unter Einzugsgebiet und Standort tragen Sie ein, ob Ihre Kunden zu Ihnen kommen oder Sie sie bedienen und wenn in welchem Einzugsgebiet (z. B. Kunden in einem Umkreis von 100 km).
  • Mit Fotos und Videos können Sie Ihren Eintrag interessanter gestalten.
  • Außerdem können Sie Öffnungszeiten, Zahlungsmethoden und weitere Informationen hinzufügen, z. B. ob Parkplätze vorhanden sind und welche Marken Sie führen.

Bing Maps und lokale Suche: Auch unter Bing können Sie Ihr Unternehmen für die lokale Suche kostenfrei eintragen. Dazu tragen Sie Ihr Unternehmen in das Onlineverzeichnis ein, das für die lokale Suche verwendet wird. In Deutschland ist das „suchen.de“. Den Geschäftseintrag können Sie hier vornehmen. Eine vorherige Anmeldung bei Bing ist nicht notwendig.

  • Unter Angaben zum Unternehmen tragen Sie Ihre Adresse, Kontaktdaten und Ihre Geschäftsfelder ein.
  • Tragen Sie eine E-Mail für die Zusendung des Validierungscodes ein. Diese E-Mail kann Ihre persönliche E-Mail-Adresse sein. Die allgemeine Kontakt-E-Mail zum Unternehmen geben Sie an anderer Stelle an. Klicken Sie auf „Weiter“ und lassen Sie das Fenster geöffnet.
  • Nach wenigen Minuten erhalten Sie eine E-Mail mit einem Validierungscode. Diesen müssen Sie auf der noch geöffneten Seite eintragen. Nach erfolgreicher Überprüfung Ihrer Anmeldung werden Sie ins Verzeichnis aufgenommen. Über die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse werden Sie fortlaufend über den Prozess informiert.

Für Ihr regionales Marketing kann ich die lokalen Anzeigen der Suchmaschinenanbieter empfehlen, dazu mehr in einem der nächsten Beiträge.

97% der Unternehmen nutzen das Internet, um sich über Produkte und Anbieter zu informieren. Sorgen Sie dafür, dass Sie gefunden werden!

Laut einer ARD/ZDF-Onlinestudie nutzen in Deutschland bereits 50,7 Millionen Menschen das Internet und es werden täglich mehr. Längst wird das Internet auch in Unternehmen genutzt, insbesondere für die Informationsbeschaffung.

Wofür Unternehmen das Internet nutzen (Quelle: Statista.de):

  • 97 %, um sich über Produkte und Anbieter zu informieren
  • 75 %, um Kontakt zu einem Anbieter aufzunehmen
  • 59 %, um eine Angebotsanfrage zu stellen
  • 51 %, um eine Bestellung aufzugeben

Für die Informationsbeschaffung oder die Suche nach bestimmten Themen, Angeboten oder Anbietern haben sich Suchmaschinen etabliert. Bing, Google, Yahoo und andere sind das wichtigste Medium für die Suche im Internet geworden. Um mit Ihrer Webseite erfolgreich zu sein, ist es deshalb notwendig, in den Suchmaschinen präsent zu sein und gut gefunden zu werden.

Alle Maßnahmen für eine gute Platzierung in den Suchmaschinen fassen wir unter dem Begriff Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing, SEM) zusammen. Dazu gehören:

  • Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO)
  • Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, SEA)

Suchmaschinenoptimierung?

Die Suchmaschinenoptimierung einer Webseite findet üblicherweise bereits bei der Entwicklung der Webseite statt. Bei SEO geht es darum, dass dieWebseite von den Suchmaschinen bei bestimmten Suchbegriffen (Keywords) gefunden wird. Die Struktur der Webseite insgesamt und der Aufbau der Startseite spielen dabei eine wichtige Rolle. Die Webseite muss von den Suchmaschinen gelesen werden können.

Sprechen Sie dazu Ihren Webadministrator oder Ihre Webagentur an und lassen Sie sich erklären, wie Ihre Webseite für die Suchmaschinen optimiert wurde. Eventuell ist es hilfreich, eine Analyse in Auftrag zu geben.

Für diejenigen, die erst einmal selbst aktiv werden wollen, hier ein paar Tipps:

Tragen Sie Ihre Webseite bei den Suchmaschinen ein.

Es gibt viele Suchmaschinen, Onlineverzeichnisse und Webkataloge, bei denen Sie sich eintragen können, um im Internet besser gefunden zu werden. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen eine Eintragung bei den drei großen Suchmaschinen.

BING: Hier können Sie Ihre Webseite bei Bing eintragen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Google: Hier können Sie Ihre Webseite bei Google eintragen. Dafür ist eine Anmeldung bei Google notwendig.

Yahoo: Hier können Sie Ihre Webseite bei Yahoo eintragen. Dafür ist eine Registrierung notwendig.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Google Ihre Webseite bereits indexiert hat (das kommt eigentlich nur bei ganz jungen Seiten vor), dann können Sie eine Suche danach starten. Geben Sie vor der URL den Begriff „site:“ ein, die URL schreiben Sie ohne „www“(Beispiel: site:marenkoeppen.de). Als Ergebnis werden Ihnen dann alle von Google indexierten Seiten Ihrer Webseite angezeigt.

Webmaster-Tools

Suchmaschinen bieten Ihnen über die Webmaster-Tools verschiedene Möglichkeiten, Ihre Webseiten zu analysieren und für die Suchmaschinen zu optimieren. Lassen Sie sich von Ihrem Webadministrator eine solche Analyse erstellen, falls noch nicht geschehen.

Bing Webmaster-Tools (auch für Yahoo) und Google Webmaster-Tools

Tragen Sie sich in die Lokale Suche ein.

Überlegen Sie sich im Vorfeld, wie ein lokaler Kunde nach Ihnen suchen würde. Darauf stimmen Sie Ihren Eintrag ab.

Google Places: Mit einem Eintrag in Google Places wird Ihr Unternehmen unter www.google.com und Google Maps besser gefunden. Außerdem steuern Sie selbst, wie der Eintrag aussieht. Und das kostenfrei. Der Eintrag erfolgt unter www.google.de/places.

  • Bevor Sie sich eintragen können, benötigen Sie einen Google Account. Wenn Sie bereits über einen Account verfügen, weil Sie beispielsweise Google Analytics nutzen, können Sie sich über diesen anmelden. Ansonsten ist eine Registrierung für Google notwendig.
  • Unter Basisinformationen tragen Sie Ihre Anschrift, eine Kurzbeschreibung zum Unternehmen, die Kontaktdaten und Ihre Webseite ein. Zusätzlich können Sie sich bis zu fünf Kategorien zuordnen, die Ihr Unternehmen am besten beschreiben.
  • Unter Einzugsgebiet und Standort tragen Sie ein, ob Ihre Kunden zu Ihnen kommen oder Sie sie bedienen und wenn in welchem Einzugsgebiet (z. B. Kunden in einem Umkreis von 100 km).
  • Mit Fotos und Videos können Sie Ihren Eintrag interessanter gestalten.
  • Außerdem können Sie Öffnungszeiten, Zahlungsmethoden und weitere Informationen hinzufügen, z. B. ob Parkplätze vorhanden sind und welche Marken Sie führen.

Bing Maps und lokale Suche: Auch unter Bing können Sie Ihr Unternehmen für die lokale Suche kostenfrei eintragen. Dazu tragen Sie Ihr Unternehmen in das Onlineverzeichnis ein, das für die lokale Suche verwendet wird. In Deutschland ist das „suchen.de“. Den Geschäftseintrag können Sie hier vornehmen. Eine vorherige Anmeldung bei Bing ist nicht notwendig.

  • Unter Angaben zum Unternehmen tragen Sie Ihre Adresse, Kontaktdaten und Ihre Geschäftsfelder ein.
  • Tragen Sie eine E-Mail für die Zusendung des Validierungscodes ein. Diese E-Mail kann Ihre persönliche E-Mail-Adresse sein. Die allgemeine Kontakt-E-Mail zum Unternehmen geben Sie an anderer Stelle an. Klicken Sie auf „Weiter“ und lassen Sie das Fenster geöffnet.
  • Nach wenigen Minuten erhalten Sie eine E-Mail mit einem Validierungscode. Diesen müssen Sie auf der noch geöffneten Seite eintragen. Nach erfolgreicher Überprüfung Ihrer Anmeldung werden Sie ins Verzeichnis aufgenommen. Über die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse werden Sie fortlaufend über den Prozess informiert.

Für Ihr regionales Marketing kann ich die lokalen Anzeigen der Suchmaschinenanbieter empfehlen, dazu mehr in einem der nächsten Beiträge.

Menü