Das Auf und Ab in der Facebook Debatte

Social Media Marketing

Ehrlich gesagt fällt es mir langsam schwer, der Debatte um die Nutzung von Facebook Unternehmensseiten und des Facebook Buttons in Schleswig-Holstein lückenlos zu folgen. Ich will trotzdem mal eine kurze Zusammenfassung der letzten Tage versuchen.

Vor nur wenigen Tagen gab es über verschiedene Medien die Mitteilung, dass Facebook über eine Sonderregelung für Schleswig-Holstein nachdenke. Die Daten von Usern aus Schleswig-Holstein sollten demnächst nicht an die US-Zentrale von Facebook weitergeleitet werden. Eine einmalige Sonderregelung weltweit.

Ich habe diese Meldung bewusst nicht aufgegriffen, da ich sie mehr als unwahrscheinlich fand. Und für mich schien es auch nicht die richtige Regelung zu sein. Das ULD in Schlewig-Holstein mahnt die Unternehmen in Schleswig-Holstein ab. Diese angebliche Sonderregelung würde aber die User betreffen. Was ist also, wenn ich, ein User aus Niedersachsen, die Seite eines Unternehmens aus Schleswig-Holstein aufrufe? Mal ganz ehrlich, dass ist doch im Internet mehr als wahrscheinlich. Solch eine Regelung hätte also keine Lösung dargestellt.

Nur einen oder zwei Tage später kam die Meldung, dass Facebook dementiert je über eine solche Sonderregelung nachgedacht zu haben.

Es geht auf und ab in dieser Diskussion und für die Unternehmen in Schleswig-Holstein ist keine Normalität in Bezug auf die Nutzung von Facebook in Sicht.

Fakt ist, dass Facebook sich den vermehrten Kritiken stellen muss und über eine Datenschutzrechts-Lösung für Europa und Deutschland nachdenken muss. So hat unter anderem die „Initiative Europe against Facebook“ Klage eingereicht.

Ich verfolge die Debatte weiter und werde von Zeit zu Zeit darüber berichten.

You like it? Please share it!
Menü