Wichtige Änderungen in LinkedIn Kampagnen

Social Media

Verbesserungen bei den LinkedIn Kampagnen: Erweiterte Kampagnenziele und Ziel-orientierte Zahlmodelle.

Neues Zahlmodell in LinkedIn Kampagnen

Vor einiger Zeit habe ich im Blog “Was ist ein LinkedIn Klick? (LinkedIn Anzeigen Teil 7)” berichtet, für welche Klicks Sie bei einer LinkedIn Anzeige bezahlen. Entscheidend war, dass Sie auch für Klicks auf den Unternehmensnamen oder das Logo in der Anzeige zahlen, auch wenn das Ziel ist, Klicks auf die Webseite zu bekommen.

Nun hat LinkedIn eine wichtige Änderungen vorgenommen. Ab sofort werden die Klicks, die bezahlt werden, danach ausgewählt, was Sie als Kampagnenziel festlegen.

Einfach gesagt: Wählen Sie als Kampagnenziel “Webseitenbesuche” aus, dann zahlen Sie nur noch für die Klicks auf die in der Anzeige hinterlegte URL.

In der LinkedIn Hilfe finden Sie eine Übersicht zu Kampagnenzielen und Klicks, für die Sie zahlen: https://www.linkedin.com/help/lms/answer/101666?lang=en

(Wie so oft, empfehle ich hier die englischsprachige Hilfe, da die deutsche Übersetzung nicht ideal ist.)

Für Ihre zukünftigen LinkedIn Kampagnen ist somit wichtiger denn je, dass Sie sich im Vorfeld Ihr Ziel genau definieren. Davon abhängig ist dann, für welche Klicks Sie zahlen.

Kampagnen, die unter dem alten Modell angelegt wurden, werden von LinkedIn “Legacy Campaigns” genannt. Nutzen Sie Ihren LinkedIn Kampagnenmanager in deutscher Sprache, sehen Sie unter den Kampagnen den Hinweis “Altes Format”.

Legacy Campaigns laufen nach den alten Regeln weiter. Wenn Sie eine laufende Legacy Campaign auf das neue Modell umstellen wollen, müssten Sie die Kampagne stoppen und neu anlegen.

Wenn Sie eine der Legacy Kampagnen kopieren oder duplizieren, läuft sie auch nach dem alten Modell.

Meine Empfehlung: Für die meisten Kampagnen sollte das neue Modell das bessere sein. Legen Sie also zukünftige Kampagnen alle neu an. Kopieren Sie keine der alten Kampagnen.

You like it? Please share it!
Menü